Inspiration im „Freiraum“

Zu neunt machten wir uns vom wannseeFORUM auf den Weg ins Museum für Kommunikation Berlin und bewegten uns und weiter aus unserer Filterblase heraus. Dafür erkundeten wir den „Freiraum“ des Museums und kamen mit Stefan Jahrling, dem Medienpädagogen des MfK, und Johannes Lindenlaub, dem Pressereferenten, ins Gespräch.

Im gemeinsamen Gespräch kristallisierte sich heraus, dass das Museum sich sehr bemüht, die analoge Welt mit der digitalen immer stärker zu verbinden. So soll beispielsweise im Realraum des Museums eine Ausstellung von kuratierten Instagrambildern realisiert werden. Die Instagrammerinnen und Instagrammer verlassen also ihre Bubble und stellen sich den Blicken einer Jury und des Publikums und erweitern andersherum den Blick der Museumsbesucherinnen und -besucher für die digitale Welt.

Im zweiten Teil drehten wir in der Greenbox des „Freiraums“ Videoschnipsel für unseren Blog. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sollen zur Präsentation unseres Blogs selbst entscheiden, ob es sich dabei um Fakenews oder Realnews handelt. Beim Dreh spielten wir mit der Technik, versuchten mit dem Tempo des Teleprompters Schritt zu halten und machten Metaaufnahmen vom Entstehungsprozess unserer Clips – eine Menge Outtakes inbegriffen.

Advertisements