Inszenierte Lesung

Cyborgs

Die Gruppe „Inszenierte Lesung“ hat sich kreativ mit dem Thema Cyborgs auseinandergesetzt. Cyborgs sind technische Geräte, die als Ersatz oder zur Unterstützung für nicht ausreichend leistungsfähige Organe im Körper integriert werden.

Am Anfang …

… hat die Gruppe mit Hilfe einer Mindmap erste Gedanken und Ideen zu Cyborgs festgehalten.

Danach …

… sind sie mit einigen Warm-Ups ins Projekt gestartet. Zum Beispiel haben sie, wie im oberen Bild zu erkennen ist, zwei Begriffe erhalten. Zu diesen mussten sie sich Geschichten ausdenken anhand derer die anderen Teilnehmer der Gruppe die Begriffe erraten mussten.

Zur Exkursion …

… ist die Gruppe zur deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen in Berlin gefahren. Dort haben sie sich die Austellung angesehen, in der Sciencefictionfilme gezeigt, Requisiten und Zeichnungen ausgestellt und eine Reise durch die Film- und Fernsehgeschichte dargestellt wurden.

Später …

… haben die Gruppenmitglieder verschiedene Texte geschrieben. Dafür haben sie keine bestimmten Vorgaben erhalten und konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So haben zwei Teilnehmer einen Dialog aus der Sicht von Gott und Teufel geschrieben, mit dem sie einen ethischen Blick auf das Thema werfen wollten. Außerdem hat eine andere Teilnehmerin den Menschen als Forschungsprojekt in ihrem Text dargestellt.

Am Ende …

… wurden alle Texte von den Teilnehmern innerhalb von jeweils drei Minuten dem Rest der Klasse und den Zuschauern vorgestellt.

Präsentation der Werkstattgruppe Inszenierte Lesung

Und hier zum Nachlesen als pdf: „Was ist schon normal?!“

Präsentation der Werkstattgruppe Inszenierte Lesung

Präsentation der Werkstattgruppe Inszenierte Lesung

Präsentation der Werkstattgruppe Inszenierte Lesung